Liebe  Schülerinnen  und  Schüler !
 
Worum geht´s? 
Eine HIV-Infektion ist nicht heilbar. Es gibt zwar Behandlungsmöglichkeiten, aber für die HIV-Infizierten bedeutet dieses noch immer eine lebenslange, schwere Erkrankung. Auch andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) sind nicht nur unangenehm, sondern können schwerwiegende Verläufe haben und unter anderem das Risiko, sich mit dem HI-Virus anzustecken, erhöhen.


Was ist die Lösung?
Zum Schutz gibt es Kondome! Das Kondom schützt vor einer Ansteckung mit HIV und vor vielen anderen sexuell übertragbaren Infektionen. Und es bietet einen zuverlässigen Schutz vor ungewollter Schwanger- oder Vaterschaft.

Jedes Kondom steckt in einer Verpackung, auf der eine Gebrauchsanleitung, ein Prüfzeichen und ein Haltbarkeitsdatum aufgedruckt sein müssen.
Wir hätten aber gerne noch etwas mehr . . . !

 
Wer wird dafür gebraucht?
Ihr, Schülerinnen und Schüler ab dem
9. Jahrgang aus ganz Schleswig-Holstein! 

Was sollt ihr tun?
Gestaltet die Umverpackung eines Kondoms mit einem Bildmotiv und/oder einem Spruch  . . . das/der sich mit dem Thema HIV/AIDS und/oder sexuell übertragbaren Infektionen beschäftigt. Achtet darauf, dass das Motiv alle Jugendlichen, egal welchen Geschlechts, anspricht.
Achtung: Die Innenseite bietet zwar mehr Platz für Eure Kreativität, der Nutzer guckt aber zuerst  auf die Außenseite. Dort müsst Ihr also schon ein Motiv präsentieren, das Lust auf mehr macht . . .


Warum sollt ihr das tun?
Weil ihr damit die Attraktivität von Kondomen erhöht und ganz viel zum Schutz vor HIV und andern sexuell übertragbaren Infektionen sowie  ungewollten Schwangerschaften/Vaterschaften beitragt und weil das beste Motiv auf die Verpackung von 10.000 Kondomen gedruckt wird.


                 Wir prämieren keine gewaltverherrlichenden oder diskriminierenden Motive!


Weitere Informationen zu HIV und STI findet ihr auf den Seiten:

   Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)  http://www.bzga.de/
   Deutsche AIDS-Hilfe (DAH)
 http://www.aidshilfe.de/
   Robert-Koch-Institut (RKI)
 http://www.rki.de/

und bei den beteiligten Institutionen in eurer Region.
 
 Wir  freuen  uns  auf  eure  Einsendungen !